Timo Enzenhofer ist der Dienstälteste Spieler beim FV Dudenhofen. Im Interview mit effaudee-Inside verrät er, wieso er nie gewechselt ist und was seine persönlichen Highlights waren.

effaudee: Dienstältester Spieler beim FVD – Wieso bist du nie weg?

Timo Enzenhofer: Aus Mangel an Angeboten. Nein. Warum soll man ein Verein verlassen, wenn man sich da wohlfühlt, ein gutes Umfeld mit vielen Freunden um sich hat und sportlich eine sehr erfolgreiche Zeit verbringen durfte und hoffentlich noch ein paar Jahre darf?

 

effaudee: Was war dein persönliches Highlight?

Timo Enzenhofer: Da gibt es mehrere. Natürlich die zwei erreichten Pokalfinals, auch wenn diese verloren gingen und der Aufstieg in die Verbandsliga in meinem ersten aktiven Jahr. Dennoch hat der Aufstieg in die Oberliga absolut den größten Stellenwert, da diese Saison so niemand erwartet hatte und ich diesem Erfolg seit Jahren hinterhergejagt bin.

 

effaudee: Welcher war der beste Mitspieler in deiner Zeit beim FVD?

Timo Enzenhofer: Ich denke das ich den letzten 12 Jahren sehr, sehr viele Jungs um mich hatte, die alle auf Ihre Art und Weiße nicht nur sportlich sondern auch menschlich mir positiv in Erinnerung bleiben werden, die kann ich leider gar nicht alle aufzählen da ich Angst habe jemanden zu vergessen. Dennoch war es beim FVD immer so, trotz aller individuellen Klasse einzelner, dass die Mannschaft im Vordergrund steht.

 

effaudee: Wie wichtig ist für dich die Identifikation mit dem FV Dudenhofen?

Timo Enzenhofer: Jeder, der beim FVD aktiv ist, stellt relativ schnell fest das es etwas besonderes ist für den Verein spielen zu dürfen. Ich kann es leider nicht mit anderen Vereinen vergleichen, dennoch behaupte ich, dass es uns hier verdammt gut geht und das sollte jeder auch ein Stück weit dem Verein zurückgeben.

 

effaudee: Wie würdest du die Zusammenarbeit mit Christian Schultz in all den Jahren beurteilen?

Timo Enzenhofer: Christian gab mir bereits in meinem ersten Jahr in Dudenhofen das Vertrauen so konnte ich mich relativ schnell zum Stammspieler entwickeln. Seitdem haben wir viele Erfolge feiern dürfen und hoffe das, da noch der Klassenerhalt dieses Jahr dazu kommt. Die Zusammenarbeit wird bei uns so sein, wie bei allen Spielern: sehr freundschaftlich und kollegial, aber auch kritisch, wenn es mal nicht so läuft wie man sich das vorstellt.

 

effaudee: Wie lange willst du noch für den FVD spielen?

Timo Enzenhofer: Ich kann von Glück sagen, dass ich in den ganzen Jahren von schwerwiegenden Verletzungen verschont geblieben bin, dennoch merke ich mittlerweile das Alter und die kleineren Wehwehchen werden häufiger. Für die nächste Saison habe ich meine Zusage gegeben und vielleicht kommen ja noch, je nach Fitnessstand und grünes Licht meiner Frau, das ein oder andere Jahr dazu.

 

effaudee: Welches war deine beste Saison?

Timo Enzenhofer: Meiner Meinung nach das Aufstiegsjahr in die Oberliga. Da hatte ich aber auch eine richtig geile Mannschaft an meiner Seite, die es einfach machte gute Leistungen zu bringen.

 

effaudee: Wie beurteilst du deine Rolle in der Mannschaft?

Timo Enzenhofer: Die Frage müssen eigentlich andere beantworten. Für mich ist wichtig, wenn ich auf den Platz gehe, alles für die Mannschaft zu geben und mit meiner Erfahrung den jüngeren Spieler zu helfen.

 

effaudee: Der FV Dudenhofen ist für mich…

Timo Enzenhofer: … ein geiler Verein!