Florian Himmighöfer wird ab kommender Saison Co-Trainer der U23 des FV Dudenhofen. Nach vielen Jahren in der Mannschaft von Christian Schultz will er nun die Herausforderung als Trainer suchen. In effaudee-Inside verriet er, wieso er diesen Schritt geht.

effaudee: Welche Erfahrungen hast Du bisher als Trainer gemacht?

Florian Himmighöfer: Neben dem Interimsjob als C1-Trainer für ein halbes Jahr, habe ich bereits mit 15/16 Jahren zum ersten mal eine Jugendmannschaft trainiert. Damals übernahm ich die F-Jugend des FV Dudenhofen und habe die Jungs insgesamt 4 Jahre trainiert. Die letzte Zeit gemeinsam mit Sven Dambach, unserem heutigen Mädelscoach.

effaudee: Welche Ziele verfolgst Du ab Sommer mit der U23?

Florian Himmighöfer: Als Mindestziel würde ich auf jeden Fall den Klassenerhalt in der A-Klasse erachten. Alles was darüber hinaus geht, kann man erst beurteilen, wenn der Kader final feststeht. Grundsätzlich fände ich es schön, wenn der ein oder andere Spieler über die U23 den Sprung in die 1. Mannschaft schafft.

effaudee: Wie läuft bisher der Austausch mit Sascha Weick ab?

Florian Himmighöfer: Da wir gleichzeitig trainieren und ich in den letzten Wochen auch mehrfach in der U23 gespielt habe, besteht ein reger Austausch. Sobald beide Mannschaften ihre aktuellen Ziele erreicht haben, werden die Planungen und Abstimmungen für die neue Runde sicherlich noch intensiviert werden.

effaudee: Worin siehst du Deine Aufgabe im Trainerteam?

Florian Himmighöfer: Grundsätzlich hoffe ich zunächst einmal eine Entlastung für Sascha zu sein. Des Weiteren möchte ich mir auch bei Sascha das ein oder andere abschauen, was den Umgang mit einer aktiven Mannschaft betrifft, da ich ja bisher nur in der Jugend als Trainer aktiv war. Und zuletzt möchte ich natürlich auf allen Ebenen meine Ideen und Erfahrungen einbringen, um das Team besser zu machen.

effaudee: Wirst Du auch regelmäßig für die U23 spielen?

Florian Himmighöfer: Gesundheit und Fitness vorausgesetzt, werde ich zukünftig in der U23 spielen.

effaudee: Wieso hast Du die Entscheidung getroffen, die U23 zu verstärken?

Florian Himmighöfer: Der Aufwand, den man betreiben muss, um in der Oberliga zu spielen ist enorm. Nicht nur die Anzahl der Trainingseinheiten, sondern auch die Qualität die einem abverlangt wird, in jedem Training 100% zu geben. Da sich berufliche Veränderungen ergeben haben und mein Körper in der Vergangenheit die Belastung nicht immer so vertragen hat, habe ich mich entschlossen den Schritt in die U23 zu machen.

effaudee: Wie würdest Du deine Zeit in der ersten Mannschaft beschreiben? Was war Dein Highlight?

Florian Himmighöfer: Meine Zeit in der ersten Mannschaft würde ich als durchweg positiv betrachten, weil es sich beim FVD allgemein nicht nur auf das Geschehen auf dem Platz beschränkt. Meine sportlichen Highlights sind ganz klar der Aufstieg in die Oberliga in der letzten Saison und das Pokalfinale gegen den FK Pirmasens.

effaudee: Was ist diese Saison noch möglich?

Florian Himmighöfer: Auch wenn es natürlich immer schwerer wird, glaube ich, dass der Abstieg noch vermeidbar ist, zumal man auch abwarten muss, wie viele Absteiger es letztendlich geben wird.